ANITA ÜBER „DIE ENERGIE DEINES HERZENS“

„Nach dem Kurs kann es Dir nur besser gehen.

 

Anita ist Teilnehmerin des Intensivkurses „Energie Deines Herzens – Herzheilung und Stabilisierung“, welcher von März bis August 2021 stattgefunden hat. Sie hat uns einige Fragen zu dem Kurs sowie ihren Erfahrungen mit dem Kurs und Filiasophia beantwortet.

Liebe Anita,
Wieso hast Du Dich dazu entschieden, an dem Kurs teilzunehmen? Was hat Dich gerufen?

2017 habe ich Sonja das erste Mal als Yogalehrerin kennengelernt und war von ihrem Yogakurs, aber auch von ihrer Art, Meditationen anzuleiten, total begeistert. Dann habe ich mehrere Retreats bei ihr gemacht und in dem Zusammenhang dann auch Nina kennengelernt. Und auch Nina hat eine ganz tolle Art, Yogastunden zu machen und Meditationen anzuleiten. Ich wusste, alles was die beiden in die Hand nehmen, wird gut. Es geht einem danach immer besser. Ich wusste, egal was kommt, ich mache das mit. Im Winter 2020 habe ich den Kurs das erste Mal online gesehen und war skeptisch. Ich dachte, ein Online-Kurs kann nicht funktionieren. Dann dachte ich „30 Minuten, was soll denn das?“. Ich dachte, eine halbe Stunde funktioniert nicht. Und ich habe natürlich auch auf den Preis geguckt und dachte mir „Das ist natürlich auch ein Batzen Geld“. 

Im Sommer 2020 hatte ich ein einschneidendes Erlebnis, eine lebensverändernde Situation, und mir wurde immer wieder gesagt „Denk weniger, fühl mehr!“. Und ich dachte mir immer „Wie soll das denn gehen?“. Anfang des Jahres habe ich dann an einem Tagesretreat teilgenommen und danach ging’s mir so gut, dass ich dachte, ich brauche mehr. Dann fiel mir der Intensivkurs „Energie Deines Herzens“ ein. Ich wusste, ich brauche das, weil ich immer noch nicht an dem Punkt war, an dem ich weniger gedacht, aber mehr gefühlt habe. Ich habe 100% gedacht und 0% gefühlt, also habe ich mich angemeldet und war von Anfang an positiv begeistert. 

Warum habe ich es also gemacht? Weil ich es brauchte. Und weil es die richtigen Menschen zur richtigen Zeit angeboten haben. 

 

Was nimmst Du aus dem Kurs mit?

Ich habe viele unterschiedliche Meditationsarten kennengelernt. Wir hatten jede Woche eine andere. Ich wusste gar nicht, dass es so viele gibt. Was Nina da aus dem Hut gezaubert hat, war super. Ich habe die ein- oder andere auch liebgewonnen, um sie selber zu praktizieren. Ich habe Anker für mich kennengelernt, für mich selber definiert und in meinen Alltag eingebaut.

 

„Und ich habe gelernt,
dass Atmen unheimlich wichtig ist.“ 

 

Es begleitet mich den ganzen Tag. Es muss nicht mal viel sein. Man muss sich nicht mal hinsetzen und eine halbe Stunde meditieren. Manchmal reichen 30 Sekunden.

 

Konntest Du das Erlernte in Deinen Alltag integrieren?

Ja. Das Erlernte, insbesondere Atmen, konnte ich super in den Alltag integrieren, ebenso wie die Meditationen.

 

Was hat Dir an dem Kurs gefallen?

Das Format des Kurses hat mir gefallen. Ich habe gelernt, dass ein Onlineformat durchaus funktioniert und auch Vorteile hat. Man kann es überall mitmachen. Von zuhause, bei gutem Wetter vom Balkon aus, bei schlechtem Wetter von der Couch aus. Auch im Urlaub konnte ich teilnehmen. Mir fiel nichts weg. 

Dabei habe ich auch gelernt, dass 30 Minuten durchaus ausreichen. Meine Skepsis vom Anfang hat sich zu 0 Prozent bestätigt.

Außerdem gefiel mir die Möglichkeit, neue Mitglieder kennenzulernen. Es waren Teilnehmer aus Frankreich und aus anderen Teilen Deutschlands dabei, die ich sonst wahrscheinlich nicht getroffen hätte.

Zuletzt hat mir die Vielfalt des Kurses total gefallen. Es waren jede Woche andere Meditationen. Dazu kamen drei Yin-Yoga-Einheiten und drei Workshops, die ebenso zu dem Kurs gehörten. Das war eine schöne Kombination und hat alles nochmal zusammengefasst und aufgewertet.

 

„Es war ein großes Ganzes. Das war schön.“

 

 

Wie würdest Du die allgemeine Erfahrung beschreiben? 

Ich wusste, dass es sehr gut wird und es wurde sehr gut. Es war ein Paket. Nicht nur auf Meditationen beschränkt, sondern auch alles andere. Auch die Whatsappgruppe und die gelegentlichen E-Mails sind ein Faktor. Diese gehören zwar nicht explizit zu dem „Energie Deines Herzens“-Kurs, aber sind Teil der Filiasophia-Erfahrung.

Die Filiasophia-Community-Gruppe ist sehr persönlich. Die Gruppe lebt durch die Mitglieder und diese sind etwas ganz Besonderes. Ich habe mich in der Gruppe sehr gut aufgehoben gefühlt. Sie hat auch den Vorteil, dass man auch erfahrenere TeilnehmerInnen kennengelernt hat. Da sind auch MeisterInnen dabei, die einen anderen Blick auf die Dinge haben, die man selbst mit seinem Beginnerblick vielleicht noch nicht hat. 

Des Weiteren es gibt es auch noch eine Bibliothek mit Ressourcen, auf die man zurückgreifen konnte. Zum Beispiel Meditationen mit Sonja Maria auf YouTube .
Es war nicht nur der Kurs an sich, sondern noch so viel mehr Angebote und Dinge, die nicht in der Beschreibung des Kurses standen. Das war ein Herausstellungsmerkmal.

 


 

Wusstest Du, dass Dir auf YouTube jederzeit und beitragsfrei 15-minütige Kurzmeditationen zu ganz unterschiedlichen Themen, wie z.B. „Trost und Geborgenheit“, „Herzheilung“, „Erdung und Verwurzelung“, zur Verfügung stehen? Du kannst sie nutzen, um wieder bei Dir anzukommen, Frieden in Dir zu finden, Dein Herz zu reinigen und zu weiten oder Ruhe, Kraft und Erdung zu spüren.

Wir wünschen viel Freude bei der Begegnung mit Dir selbst!

Hier geht es zum Filiasophia YouTube Kanal.

 

 


 

 

Merkst Du, dass sich nachhaltig etwas verändert hat?

Anfangs hat die Wirkung der Meditation nicht lange angehalten. Das war dann nur der Abend der Meditation. Und dann wurde das immer länger und nachhaltiger, bis zu dem Punkt, dass die Wirkung, diese positive Grundstimmung, bis zu einer Woche angehalten hat. Das hat sich aufgebaut. Das war überraschend.

 

„Auch habe ich gemerkt, dass ich nach dem Kurs ruhiger und offener bin. Es gibt dann keine Skepsis mehr.

 

Ein weiterer Punkt sind die Anker, die ich erlernt und vertieft habe. Die habe ich nach einem halben Jahr verinnerlicht und trage sie stets mit mir herum. Sie begleiten mich im Alltag. Und wenn es nur Atmen ist. Das bewirkt ganz viel. 

 

Würdest Du nochmal an einem solchen Kurs teilnehmen?

Ja! Ja, mit 35 Ausrufezeichen! Ich nehme ja auch am Online-Kurs „Energie Deines Herzens – Herzöffnung und Stabilisierung“ im Oktober teil. Bei den letzten Herzquickies* war ich auch dabei. Es gibt wenig, was ich bei Filiasophia noch nicht gemacht habe. 

*Anmerkung: So nennen wir den „Energie Deines Herzens – Herzöffnung und Stabilisierung“-Kurs liebevoll. 🙂

 

Wem würdest Du die Teilnahme an einem „Energie Deines Herzens“-Kurs empfehlen?

Jedem! Ich würde es jedem empfehlen, weil wir uns alle viel zu wenig Zeit für uns selber nehmen. In dem Kurs nimmt man sich mal eine halbe Stunde in einem schönen Setup mit netten Leuten.

 

„Nach dem Kurs kann es Dir nur besser gehen.

 

Entweder ist man sich seiner Baustelle bewusst und kann sie direkt angehen oder man ist sich keiner Baustelle bewusst, was noch viel schlimmer ist, weil jeder Baustellen hat. Aber dann wird einem mithilfe des Kurses bewusst, warum man vielleicht nicht glücklich ist und kann dann daran arbeiten, ohne dass man es direkt thematisch angeht. Sich Zeit zu nehmen und in die Ruhe zu kommen macht so viel aus. Und man braucht nicht mal Vorerfahrung.

 

 


 

Vielen Dank, liebe Anita, dass Du Dir die Zeit und Mühe gemacht hast, die Fragen zu beantworten. Danke, dass Du ein Teil von Filiasophia bist. 

 


 

Auch im November findet unser Online-Kurs „Die Energie Deines Herzens – Herzöffnung und Stabilisierung“ – auch liebevoll „Herzquickies“ genannt –  statt. 4 knackige Termine, an denen wir mithilfe von energetischer Heilmeditationen unsere Herzen öffnen, aktivieren und stabilisieren.

Hier findest Du weitere Informationen dazu. Wir freuen uns auf Dich!

 


 

 

 

Du möchtest keine Neuigkeiten mehr verpassen?

 

Dann trage Dich in den Filiasophia Newsletter ein

Kein Spam. Jederzeit wiederrufbar.